koordinierung

Das Ziel der sportpsychologischen Koordinationsstelle des Landes Tirol ist es, eine flächendeckende sportpsychologische Betreuung des Tiroler Spitzen- und Nachwuchssports zu schaffen. Hierbei spielt vor allem die qualitative und kontinuierliche sportpsychologische Betreuung von akkreditierten Tiroler LeistungssportlerInnen sowie TrainerInnen und Verbänden eine große Rolle. Darüber hinaus liegt das Aufgabengebiet in der Koordination, Durchführung, Evaluierung und Dokumentation sportpsychologischer Projekte sowie der Erarbeitung von Qualitätsstandards und derer Aufrechterhaltung.
Die sportpsychologische Betreuung bzw. Beratung wird einerseits von SportpsychologInnen bzw. MentaltrainerInnen des sportpsychologischen Pools Tirol und andererseits von der sportpsychologischen Koordinationsstelle des Landes Tirol am ISAG durchgeführt.

Folgende Kernleistungen bietet die sportpsychologische Koordinationsstelle des Landes Tirol

  • Sportpsychologische Betreuung und Beratung von Tiroler SportlerInnen, TrainerInnen und Verbänden
  • Beratung und Koordination der Tiroler Verbände bezüglich Fördermöglichkeiten
  • Unterstützung der Verbände bei der Konzepterstellung bzw. Ausarbeitung spezifischer Betreuungskonzepte für sportpsychologische Maßnahmen
  • Beratung und Unterstützung der Verbände, SportlerInnen und TrainerInnen bei der Auswahl von SportpsychologInnen bzw. MentaltrainerInnen
  • Unterstützung und Kommunikationsforum der SportpsychologInnen bzw. MentaltrainerInnen bei der Umsetzung der Betreuungskonzepte
  • Sportpsychologische Diagnostik für SportlerInnen und deren direkte Verknüpfung mit den Interventionsmaßnahmen
  • Evaluierung der durchgeführten sportpsychologischen Projekte
  • Kooperation mit diversen Institutionen (u.a. Land Tirol, TiSPORT, Österreichisches Bundesnetzwerk für Sportpsychologie, Universität Innsbruck - Institut für Sportwissenschaften, Olympiazentrum Innsbruck)
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungen, Supervisionen, Intervisionen
  • Anlaufstelle für SportlerInnen und TrainerInnen in akuten Krisenfällen und entsprechende Weitervermittlung an kompetente psychosoziale Einrichtungen

Das Land Tirol bietet Förderungen (€ 27,- Förderung pro Einheit sowie € 112,- Förderung pro Tag) für die sportpsychologische Betreuung von akkreditierten Tiroler LeistungssportlerInnen und TrainerInnen an. Die Antragsstellung erfolgt über die Verbände mittels Einreichung des Formulars „Projektantrag für sportpsychologische Maßnahmen“ bei der sportpsychologischen Koordinationsstelle des Landes Tirol (Mag. Mirjam Wolf).

Download: 

Ablaufprozedere Sportpsychologie (Pdf-Datei)
Projektantrag für sportpsychologische Maßnahmen (Excel-Datei)

Zum Seitenanfang